15.03.2018 8. Etappe

Nach der ersten Wüstennacht hinter der Mauretanischen Grenze fuhren wir wieder auf die Straße, um nach ca. 200 km wieder ins Gelände abzutauchen. Die Fahrzeuge wurden für die Wüstenetappe fit gemacht und der Reifenluftdruck wurde deutlich abgesenkt.

Die ersten Fahrzeuge sandeten sich trotzdem ein und wurden mit Muskelkraft wieder herausgezogen.

Mit einem Hamburger und einem Schweizer Team bildeten wir eine Wagenburg, um dem Sand und dem permanenten Wind zu trotzen.

Wüstencamp

Wüstencamp